Vorschau / Ankündigungen

Altmärker Dorfkirchen

Romanische Kirchen haben mich seit jeher fasziniert, die Klarheit und Ruhe der Architektur, das Gefühl von Schwere und Stabilität, das von ihr ausgeht. 'Kirch - Leuchten', Romanische Kirche von SiedendolslebenDie zum Teil winzigen Dorfkirchen der Altmark aus dieser Zeit sind in ihrer Fülle eine Besonderheit. Jede Kirche hat ihre Eigenart und im Laufe der Jahrhunderte Veränderungen im Innern oder außen erhalten, wie z.B. größere Fenster oder eine versetzte Eingangstür. Das Baumaterial sind meist kaum behauene Feldsteine. 'Kirch - Leuchten', Romanische Kirche von Langenapel, LangenapelDie Schlichtheit und 'Bodenverbundenheit' wirken sehr ursprünglich. Es sind für mich 'Einpersonenräume', 'Schutzbauten' wie geschaffen, von einer Person 'ausgefüllt' zu werden. Überwiegend sind sie noch in einfachster Ausstattung, d.h. ohne elektrischen Strom und Heizung. Selbst Einheimische kennen manchmal ihre Kirche nur von außen. Die schlichte Schönheit dieser Kirchen 'ins rechte Bild zu setzen', ihr Potential als Gegenpol zur Hektik und Lärm unserer Zeit zu entdecken und sichtbar zu machen ist der Ansatz meiner Arbeit. So individuell jede einzelne Kirche ist, so individuell erfordert sie meine künstlerische Auseinandersetzung.

Kirch - Leuchten Siedendolsleben
⟶ Siedendolsleben
Kirch - Leuchten Langenapel
⟶ Langenapel
Kirch - Leuchten Wistedt
⟶ Wistedt

 

Die romanische Feldsteinkirche in Wistedt

Die romanische Feldsteinkirche in Wistedt steht versteckt mitten im Dorf. 'Kirch - Leuchten', Romanische Kirche von Wistedt, Wistedt Betritt man den winzigen Kirchenraum, fallen rote Wandmalereien hinter dem Altar, sowie an der zur Straße weisenden Mauer auf. Schemenhaft sind Figuren,Tiere, Pflanzen und Ornamente zu erkennen, ferner drei Weihekreuze an entfernten Stellen im Raum. Das Unbekannte, Geheimnisvolle, an Höhlenmalerei erinnernde der Wandmalereien des Kirchenraumes war der Ansatz für meine Auseinandersetzung mit dem Raum. Meine für die Wistedter Kirche entwickelten Lichtobjekte weisen auf die Wandmalereien hin, tauchen den Innenraum in ein anderes Licht. Es ist kein einfaches Ausleuchten, sondern adäquates Eingehen auf Raumeigenheiten und die Wandmalereien. Der Schnitzaltar bleibt geschlossen, seine außen bemalten Flügeltüren werden Teil des Ganzen. Der Betrachter sollte etwas Zeit mitbringen, um das Ganze auf sich wirken zu lassen.

 

 

Adresse

  • Carl Vetter
  • Appeldornstraße 3
  • 29410 Salzwedel

Kontakt

  • Phone: +49(0) 39038 90 60 87
  • Mail: carl-vetter[at]t-online.de