Über den Umgang mit ...

Shining Cliffs, Aughinish, Co. Clare, Irland
Natur I (1978-1999)
Hanna Hohl:
"... den sensibel reagierenden und zugleich gestalterischen Umgang mit der Landschaft, der Natur nicht gewaltsam verändert, sondern sie verdeutlicht, zum Sprechen bringt. [...]

(Text anläßlich der Ausstellung "Standpunkte", Hamburger Kunsthalle, 1985)

windbreakers, Aughinish, Cliffs, Co. Clare, Irland
Natur II (2000-2011)
Wolf Jahn:
"In Carl Vetters Arbeiten geht es auch um dies: "den Umgang mit Natur", vor allem die Stellung des Menschen in ihr neu zu definieren. ... Carl Vetter interveniert, setzt in der Umwelt zwar behutsam, dennoch unübersehbar Zeichen. [...]

(Text zum Katalog "Über den Umgang mit Natur II", 2003)

Sounds follows space, Aughinish, Co. Clare
Natur III (ab 2012)
Helmut R. Leppien:
"Aber warum tut er das? Weil, so erfahren wir, Natur für ihn Anlaß zu permanenter Selbstbefragung ist. Ich denke an Gauguins Bildtitel 'Woher kommen wir? Wer sind wir? Wohin gehen wir?' Die Arbeiten sind also Antworten, Feststellungen, ja Sinnbilder." [...]

(Text zum Katalog "Über den Umgang mit Natur I", 2005)

farbe_stein_klang, Mönchskirche, Salzwedel
Räume I (1985-1999)
Horst Hellinger:
"Der Raum, der sich mit einer eigenen Körperlichkeit als beiläufig wahrgenommenes Phänomen in der Regel für Andersartiges, als Träger für gelegentlich Ungewöhnliches gibt, verändert seine Daseinsform."[...]

(Text anlässlich der Ausstellung »Dimensionen«, Künstlerhaus am Deich, Bremen, 1992)

LandSchaftsRaum, Raumarbeit und S8-Film, Heimat und Kulturverein Tylsen e.V.
Räume II (2000-2011)
Wolf Jahn:
"Das ist Kultur im wortwörtlichen, aber auch im übertragenen Sinne: die Verwandlung des Realraums in einen Imaginationsraum."[...]

(Text anläßlich der Ausstellung "4 KünsterInnen aus Hamburg«, Collegium Iuridicum, Krakau 1997)

Stein-Zeit, Klangperformance, Mönchskirche, Salzwedel
Räume III (ab 2012)
Kai Zuber:
"Carl Vetter etabliert sich europaweit als spartanischer Spurensucher und Entschleuniger. ... Anders als Reichstagsverhüller Christo arbeitet Vetter oft auch mit Innenräumen. Viele Werke Vetters sind reich an audiovisueller Ästhetik und haben dennoch eine innere, naturbezogene Kraft."[...]

(Presse anlässlich der Ausstellung "In Between - Zwischen-Welten", Altmark-Zeitung 09.09.2017)



Die Idee

Carl Vetter

(1979/80)

"Die Idee ist, in einer bestimmten Landschaft zu leben und zu arbeiten. Hineinfühlen in den jeweiligen Ort, reagieren mit meist natürlichen Dingen. Eingreifen, verändern, Spuren hinterlassen. Ich benutze das, was da ist. Die Arbeiten sollen gefunden werden. Auf einem überschaubaren Gelände (einer Insel) entsteht durch eine Vielzahl von Einzelarbeiten verschiedenster Größe ein Ganzes, das in einem Rundgang erlaufen werden kann. Ich lerne Steine zu sehen, spüre ihre Andersartigkeit, lerne ihre Stärke kennen. Jeder Stein wird einzeln erkannt und für die jeweilige Arbeit ausgesucht und zusammengebracht. Es entstehen fast immer Steinsetzungen, es gibt so gut wie keine Bearbeitung von Steinen."

 

Adresse

  • Carl Vetter
  • Appeldornstraße 3
  • 29410 Salzwedel

Kontakt

  • Phone: +49(0) 39038 90 60 87
  • Mail: carl-vetter[at]t-online.de